Nach obenZur Suche

Liebe Journalisten, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Medienvertreter. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Schon gesehen?

Das neue Auf den Punkt ist da!

Titelthema der Ausgabe 4-2017: „Durchleuchtet: Berlin vor der Wahl“

Mehr

Pressemeldungen 2017

FALK: Beitritt KV Rheinland-Pfalz

02.05.2017

Pressemeldung der FALK-KVen vom 28. April 2017

Unterstützung für die Freie Allianz der Länder-KVen: Die KV Rheinland-Pfalz wird neues Mitglied bei FALK

Berlin, 28. April 2017: Mit der KV Rheinland-Pfalz erhält die Freie Allianz der Länder-KVen (FALK) ein weiteres Mitglied und damit noch mehr politisches Gewicht auf der Bundesebene. Zusammen mit den 7.600 Mitgliedern der KV Rheinland-Pfalz vertritt FALK nun etwa 88.000 Ärzte und Psychotherapeuten und damit über die Hälfte der 165.000 niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland.

Vor sechs Jahren hatten sich die Kassenärztlichen Vereinigungen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern zur Freien Allianz der Länder-KVen – kurz: FALK – zusammengeschlossen. Vor zwei Jahren traten bereits die KVen aus Westfalen-Lippe und dem Saarland dem Bündnis bei. Die FALK-KVen positionieren sich seither zu allen wichtigen gesundheits- und versorgungspolitischen Themen und vertreten die Interessen ihrer Mitglieder, der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten, auf Bundesebene. Für die FALK-KVen steht der Einsatz für die Freiberuflichkeit der Praxen und für einen möglichst breiten Handlungs- und Gestaltungsspielraum der ärztlichen Selbstverwaltung auf Landesebene stets an erster Stelle.

Durch den Beitritt von Rheinland-Pfalz wird das Fundament von FALK weiter gestärkt. Damit kann FALK dem Anspruch, Motor der Selbstverwaltung in der KBV und wichtiger Ansprechpartner der Bundespolitik zu sein, noch besser nachkommen, als dies in der Vergangenheit bereits der Fall war.


Kontakt für Medien:

Martin Degenhardt
Unter den Linden 16
10117 Berlin

Tel.: 030.408 173 268
Fax: 030.408 173 450
info@falk-kv.de


einen Moment bitte