Nach obenZur Suche

Liebe Journalisten, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Medienvertreter. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Schon gesehen?

Das neue Auf den Punkt ist da!

Titelthema der Ausgabe 5-2017: "Versorgung 4.0 - Wie digital wird die Medizin?"

Mehr

Pressemeldungen 2017

Woche der ambulanten Versorgung: Mit dem „MediBus“ gegen Versorgungslücken

27.06.2017

Frankfurt, 27.06.2017 – Um Patienten dort besser zu versorgen, wo sich der Hausarztmangel bereits jetzt deutlich auswirkt, wird ab Januar 2018 im Rahmen eines Pilotprojekts der MediBus Orte in ländlichen Regionen Nordhessens anfahren.

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte der stv. Vorstandsvorsitzende der KV Hessen, Dr. Eckhard Starke, heute in Frankfurt das Pilotprojekt „MediBus - mobile Arztpraxis“ vor. Die KV Hessen wird eine Kooperation mit der DB Regio eingehen und für eine zweijährige Pilotphase den MediBus der DB Regio mieten. Der Bus konnte bei der Pressekonferenz besichtigt werden. Dazu Dr. Eckard Starke: „Der MediBus soll die niedergelassenen Hausärzte da verlässlich unterstützen, wo diese an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen und durch Praxisaufgaben von Kollegen nicht noch mehr Patienten zu ihrem bereits großen Patientenstamm übernehmen können. Wir wollen damit die wohnortnahe Patientenversorgung sicherstellen.“
Am 20. April 2017 gab es in Rotenburg an der Fulda bereits eine Auftaktveranstaltung für alle Hausärzte der Region. Viele Folgegespräche wurden seitdem geführt und als nächstes wird die KV Hessen auf die Bürgermeister in der Region zugehen, um sich zügig mit ihnen auf geeignete Busstandorte zu verständigen. „Wir planen, dass der MediBus pro Tag zwei Standorte anfährt. Seine Route und seine Haltstellen werden wir in den nächsten Wochen kooperativ mit allen Beteiligten entwickeln. Weitere Details kann ich Ihnen vor dem Start der Gespräche noch nicht mitteilen, aber wir werden Sie auf dem Laufenden halten“, versprach Starke.
MediBus ist keine Alternative zum Hausarzt. Eine Terminvergabe wird dort nicht möglich sein. Dieses innovative Versorgungsprojekt versteht sich vielmehr als eine verlässliche Ergänzung zur Hausarztpraxis am Ort. Stehen der Fahrplan und die Haltstellen des MediBus fest, wird die KV Hessen darüber informieren.

Hinweis an die Redaktionen:

Bei Fragen und Interviewwünschen wenden Sie sich an die Abteilung Kommunikation der KV Hessen, Karl Matthias Roth, Telefon 069 24741-6995, Petra Bendrich, Telefon 069 24741-6988, Telefax 069 24741-68818, E-Mail: presse(at)kvhessen.LÖSCHEN.de.


einen Moment bitte