Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, wir gestalten Veränderungen in der vertragsärztlichen und -therapeutischen Versorgung von Anfang an mit. Dabei treten wir als Ihr moderner Dienstleister und Partner im Gesundheitswesen auch außerhalb des Kollektivvertrags auf.

Michael Fellinghauer,
Teamleiter Abrechnung Sonderverträge

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Wartungsarbeiten Internetseiten

Mittwoch, den 13.12.2017, von 11:30 bis 12:30 Uhr

Mehr
Online-Abrechnung mit KV-SafeNet

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

Abrechnungsinformationen

Informationen Auslandskrankenversicherte

03.07.2017

Infos zur Behandlung und  Abrechnung von im Ausland versicherten Patienten.

Änderungen zum 1. Juli 2017 bei der Vereinbarung zur Europäischen Krankenversicherungskarte

Muster 80 fällt weg

Das Muster 80 (Dokumentation des Behandlungsanspruchs) entfällt. Künftig gilt eine Kopie der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) beziehungsweise der provisorischen Ersatzbescheinigung als ausreichende Dokumentation des Behandlungsanspruchs eines im europäischen Ausland Versicherten. Die Kopie sollte mit Datum, Unterschrift und Stempel versehen sein.  Ebenso entfällt die alte datenschutzrechtlich kritische Verpflichtung des Arztes zur Kopie des Identitätsnachweises (Ausweis/Reisepass) des Versicherten.

Neues Patientenformular ersetzt Muster 81

Es wird ein neues Patientenformular „Patientenerklärung Europäische Krankenversicherung“ eingeführt. Es ersetzt das alte Muster 81 („Erklärung der im EU- bzw. EWR-Ausland oder der Schweiz versicherten Patienten, die eine Europäische Krankenversicherungskarte oder eine Ersatzbescheinigung vorlegen“).

Das neue Formular wird künftig direkt in den Praxisverwaltungssystemen der Vertragsärzte in 13 Sprachen hinterlegt und kann bei Bedarf in der jeweiligen Sprache ausgedruckt werden.

Dokumentation des Behandlungsanspruchs einmal innerhalb von drei Monaten

Die Dokumentation des Behandlungsanspruchs (und die Patientenerklärung), die bisher quartalsweise erfolgt, wird auf ein „gleitendes“ Quartal überführt: Sie muss mindestens einmal innerhalb von drei Monaten erfolgen. Eine doppelte Dokumentation am Quartalsübergang entfällt damit künftig.

Eine Kopie der EHIC beziehungsweise der provisorischen Ersatzbescheinigung sowie der Patientenerklärung (mit Unterschrift des Patienten) verbleiben beim Vertragsarzt und müssen dort zwei Jahre aufbewahrt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 


einen Moment bitte