Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Journalisten. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Schon gesehen?

Das neue Auf den Punkt ist da!

Titelthema der Ausgabe 2-2017: "Regress"

Mehr

Flyer/Informationsmaterial

MRSA – Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus

08.01.2014

Weltweit gehört der bakterielle Erreger „Staphylococcus aureus“ zu den häufigsten Ursachen von im Krankenhaus erworbenen Infektionen. Deshalb haben wir Ihnen unten allgemeine Infos, einige Links und Downloads rund um das Thema zusammengestellt.

Infektionen durch Methicillin-resistente Staphylokokken (MRSA) sind besonders kritisch, da diese in den zurückliegenden Jahrzehnten sowohl gegen Methicillin als auch gegen alle anderen ß-Lactam-Antibiotika und weitere Substanzgruppen, wie z. B. Gyrasehemmer, resistent geworden sind. Für die Behandlung gibt es deshalb auch nur noch wenige Möglichkeiten der gezielten Therapie. In Deutschland ist der MRSA-Anteil an den Staphylococcus aureus-Stämmen in den vergangenen Jahren von 2 % auf 25 % angestiegen und auf diesem Niveau stabil, während z. B. in den Niederlanden und in Skandinavien der Anteil unter 5 % liegt. Jede schwere MRSA-Infektion führt zu einer signifikanten Erhöhung der Sterblichkeit und verursacht durchschnittliche fallbezogene Mehrkosten von bis zu 20.000 Euro.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe und das Kompetenzzentrum Patientensicherheit konnten im Rahmen der Mitarbeit in den Euregio-Projekten MRSA-net und EurSafety Health-net Erfahrungen mit dem Thema MRSA sammeln und haben aus diesen Erfahrungen Informationsblätter entwickelt (Links zu den Projekten finden Sie unten stehend). Diese Informationsblätter stehen Ihnen am Ende der Seite zum Download zur Verfügung. Sie geben unter anderem Aufschluss über den Umgang mit MRSA für MRSA-Kontaktpersonen und beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema MRSA-Sanierung.

Links zu externen Angeboten:

Euregio-Projekt MRSA-net

Euregio-Projekt EurSafety Health-net


einen Moment bitte