Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder,
im Bereich Mitgliederservice stehen Ihre Fragen und Interessen an erster Stelle.
Um Ihnen den Service bieten zu können, den Sie erwarten, stehen Ihnen die Abteilungen Beratung, Qualitätsförderung und -sicherung, EHV und ÄBD beratend und unterstützend zur Seite.

Joy Wüst,
Assistentin der
Geschäftsbereichsleitung
Honorar & Finanzen

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Hygiene in der Praxis

Wichtige Infos rund um das Thema Hygiene für Ihre Arztpraxis finden Sie hier:

Mehr

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

Patientenbefragung

Als kostenlosen Service für Sie bieten wir Patientenfragebögen für Ihre Praxis inklusive deren Auswertung an.

Mehr

DMP

DMP Brustkrebs in Hessen

20.10.2014

Informationen und Kontakt

Kopfstelle DMP Brustkrebs in Hessen
Tel.: 0 61 31 / 9 82 55-25 oder -11
0 61 31 / 83 20 15
E-Mail: kopfstelle.brustkrebs-hessen(at)vdek.LÖSCHEN.com

c/o vdek Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 22
55130 Mainz

An Brustkrebs erkrankte Frauen können in ein spezialisiertes strukturiertes Behandlungsprogramm aufgenommen werden.

Als niedergelassene/r Gynäkologin/Gynäkologe können Sie durch Ihre Teilnahme dieses DMP maßgeblich unterstützen. Ihre Aufgabe – als Teil der landesweit neun etablierten Brust-Kompetenzzentren – ist die dezentrale ambulante Behandlung und Betreuung insbesondere im Bereich der Nachsorge der im Programm eingeschriebenen Patientinnen.

Die hervorragende Ergebnisqualität der Brustkrebsbehandlung im DMP Brustkrebs in Hessen konnte in der erstmals vorgenommenen Erhebung der Behandlungsdaten („5-Jahres-Überlebensdaten“) für den Zeitraum 2005 bis 2011 nachgewiesen werden (Quelle: Disease-Management-Project Breast Cancer in Hesse – 5-Year Survival Data, Geburtshilfe und Frauenheilkunde 3/2014, Jahrgang 74, S. 276-283).

Die Vergütung Ihrer DMP-spezifischen Leistungen (Dokumentationen und Kooperationspauschale) im DMP Brustkrebs in Hessen erfolgt nicht über die KV Hessen, sondern extrabudgetär direkt über die Krankenkassen.

Voraussetzungen für die Teilnahme und die Abrechnung der extrabudgetären Vergütung der DMP-spezifischen Leistungen sind:

a) Zulassung/Niederlassung als Fachärztin/Facharzt für Frauenheilkunde und Gynäkologie,

b) allgemeine ärztliche Fortbildung zum Krankheitsbild Brustkrebs; hier: insbesondere zur Diagnostik, zu operativen Techniken und Therapiemethoden, zur psychosozialen Betreuung und Nachbetreuung sowie zu Nachsorge und Rehabilitation,

c) regelmäßige Mitwirkung an interdisziplinären Qualitätszirkeln und Tumorkonferenzen im Rahmen eines sog. „Brust-Kompetenzzentrums“ (mind. 2 Termine/Jahr).

 

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zu diesem DMP ist die Kopfstelle DMP Brustkrebs in Hessen. Die Kontaktdaten finden Sie oben.

Weitere Informationen zum DMP Brustkrebs, wie z. B. das DMP Praxismanual, der Rahmenvertrag oder die Termine der Qualitätszirkel hält der Berufsverband der Frauenärzte, Landesverband Hessen auf seiner Homepage für Sie bereit.


einen Moment bitte